Samstag, 14. Januar 2012

Samstagsbeschäftigung

Es gibt viele Möglichkeiten einen Samstag zu gestalten. Der Start dürfte für alle, die nicht die ersten auf dem (Floh-)Markt sein wollen (jaja, nicht zu vergessen die, die auch am Wochenende fleißig arbeiten oder durch Kind & Kegel geweckt werden), der gleiche sein: ausschlafen.
Und dann, nach dem Frühstück (Brunch, Frühmittag...)?
Gerade bei einem Wetter wie heute treibt es viele nach draußen (da ich in Stadtparknähe wohne kann ich Euch sagen: bei jedem kleinen Sonnenstrahl sind wirklich Menschenmassen unterwegs...kaum zu glauben..). Manch einer nutzt den Samstag zum Einkaufen (ob Nahrungsmittel oder Firlefanz sei mal dahingestellt), andere machen es sich auf der Couch bequem und ganz Aktive machen es wie ich: Sie bauen, natürlich außerhalb der Ruhezeiten (klar, ne?), ein Ikea-Regal zusammen.
Na wenn das mal keine gute Samstagsbeschäftigung ist.


Projekt "neues Küchenregal" kann also starten. Der Gegner ist:


Irgendwie schaffe ich es immer die Verpackung so zu öffnen, dass die Aufbauanleitung immer, wirklich immer, unten liegt und ich alle Einzelteile beiseite schaffen und sie mir herausfischen muss.
Habe ich das gute Stück dann erstmal geangelt, ist es in etwa so hilfreich wie die Bastelanleitungen in Überraschungseiern. Diese hier erlaubt es mir zumindest das Regal alleine aufzubauen...



Obwohl ich eigentlich gar nicht alleine bin, habe ich doch die tatkräftige Unterstützung von Floyd. Floyd ist mein Hammer. Etwas rostig ist er, aber das darf er bei seiner Vergangenheit auch sein. Ihr habt ihn sicherlich schon erkannt: er ist für seinen Auftritt in einem Pink Floyd Video berühmt. Aber pssssst - bitte nicht verraten, sonst bekommen wir wieder soviel Fanpost. ;-)

In den darauffolgenden Minuten drehen sich Schrauben ins Sperrholz, Floyd schlägt fleißig Dübel in die Bretter und nach für nach lichtet sich der vor uns liegende Holzhaufen...



...und nach einer kleineeeen Korrektur (ja, man muss wirklich auf jeden kleinen schwarzen Punkt in der Anleitung achten und nein, das ist nicht nur ein Krümel) waren wir dann ruckzuck fertig und vor uns stand ein Regal.




Jetzt genehmigen wir uns erstmal eine Pause. Floyd wandert zurück in die Werkzeugkiste und ich schließe mich jenen an, die den Samstag auf der Couch verbringen.


Merke: es ist der Qualität eines Ikea-Regals nicht zuträglich, Schrauben zu fotografischen Zwecken rein, raus, wieder rein, noch ein Stückchen raus und im Endeffekt wieder rein zu schrauben. Nur mal so...

Kommentare:

  1. Hehe, dieses Regal hatte ich auch mal. Hat auch wahnsinnig lange gehalten :)
    Grüß den Floyd von mir!

    AntwortenLöschen