Samstag, 4. August 2012

spontanes Outletshopping & Clafoutis

Vor ein paar Wochen war ich mit einem Freund spontan über ein verlängertes Wochenende unterwegs. Wir haben uns ins Auto gesetzt und sind relativ ziellos durch die Gegend gefahren, haben hier und dort in Hotels geschlafen und dieses und jenes erlebt. So kam es, dass es uns von Berlin bis ins Rheinland verschlagen hat. Ich habe keine Ahnung auf welcher Autobahn es war, aber irgendwann erblickte ich Schilder Richtung "Roermond"... Roermond... Moment.. da war doch was...mhm... AAAAAHHHH! Genau! Das Designer-Outlet! 
Es kostete mich zwei Wimpernschläge und schon fuhren wir Richtung Niederlande. Manchmal kann es ganz einfach sein ;-)


Gekauft habe ich dann - Achtung - zwei Mini-Cocottes von Le Creuset sowie das passende Kochbuch. Natürlich hätte ich mich mit allerhand Designer-Fashion eingedeckt, wären die kleinen Größen nicht schon vergriffen gewesen. Allem voran der Trenchcoat, von dem ich hier schon schwärmte. Natürlich waren die Größen das einzige, was mich da vom Kauf abhielt *hüstel* 



Nachdem ich die erlegte Beute dann in heimischen Gefilden hatte, musste ich natürlich auch schnell irgendwas darin zubereiten. Da bot sich ein Rezept aus der letzten Lecker Zeitschrift an: Tomaten-Parmesan Clafoutis. Ich habe es etwas abgewandelt...


Ihr braucht für 2 Mini-Cocottes:
- 2 Eier
- 25g Mehl
- Cocktailtomaten
- Schinkenwürfel
- 40g Parmesan
- etwas Backpulver
- 1 Prise Salz
- 1 Prise Pfeffer
- kleine Chilischote
- etwas Petersilie (gehackt)
(laut Lecker müssten noch 10g Speisestärke dazu, da ich keine da hatte, habe ich sie weggelassen und das ging auch)


Jedes Cocotte mit Cocktailtomaten füllen. Zwei Eier mit Pfeffer & Salz würzen und mit dem Handrührgerät 5 Minuten schaumig schlagen (ja, 5 Minuten sind eine lange Zeit, aber genau in dem Moment, in dem Ihr denkt Euer Arm würde gleich abfallen, fängt die Eimasse an toll zu werden). Danach Mehl, Backpulver und Parmesan mischen und vorsichtig unter die Eimasse heben.
Der fertige Teig kann nun auf die mit Tomaten gefüllten Cocottes verteilt werden. Nun wandern die kleinen Bräter bei 200°C (E-Herd, oder 175°C bei Umluft) für ca. 20 Minuten in den Backofen (am besten Ihr schaut immer mal nach wie sie aussehen).
Zum Schluss habe ich die Schinkenwürfel mit etwas kleingeschnittenen Chilischoten angebraten und diese mit Petersilie auf die fertigen Clafoutis gestreut.



Guten Appetit!














ps.: und nun warte ich darauf, dass sich ein gewisser Leser (ja, DU!) bei mir meldet und mit mir schimpft, weil ich in der Nähe war und mich nicht gemeldet habe...ich übe derweil die Wimpernschläge und hoffe auf Vergebung.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. gnihihi :-)
      ich war ja nur ganz kurz da. gaaaanz kurz!

      Löschen
  2. Das herzhaffte wird als nächstes ausprobiert. Klingt toll und sieht gut aus.
    Danke für die Inspiration :)

    AntwortenLöschen
  3. ui, das klingt aber lecker. ich kannte bis jetzt immer nur caloutis als süßspeise. aber dein rezept muss ich an einem der nächsten wochenenden mal asuprobieren! :-)

    AntwortenLöschen
  4. yummy das sieht total lecker aus. Werd ich mal nachmachen :)

    http://stil-houette.blogspot.de/

    AntwortenLöschen